Sie sind hier: Alles über Reiki Falsche Gerüchte Reikigerücht 10  
 FALSCHE GERÜCHTE
Reikigerücht 1
Reikigerücht 2
Reikigerücht 3
Reikigerücht 4
Reikigerücht 5
Reikigerücht 6
Reikigerücht 7
Reikigerücht 8
Reikigerücht 9
Reikigerücht 10
Reikigerücht 11
Reikigerücht 12
 ALLES ÜBER REIKI
Funktionsweise
Das Gefühl
Grundlegendes
Glaubenssache?
Geschichtliches
Der Herzensweg
Erleuchtung
Kombination
Wissenschaftliches
Die "Eso-Welle"
Falsche Gerüchte
Die Heilmethode

REIKI - FALSCHAUSSAGE 10

Reiki Nürnberg

- Reiki kann nicht echt sein, denn es wird schließlich dafür Geld verlangt

Geld ist immer wieder ein schwieriges Thema, wenn es mit Reiki in Verbindung gebracht wird. Als erstes darf gesagt werden, dass mit dem Geld nicht Reiki an sich bezahlt wird, denn dafür hätte wohl niemand genügend Geld, Reiki ist nämlich unbezahlbar. Was Sie zahlen ist lediglich die geleistete Arbeit und der Aufwand des Reikipraktizierenden. In vielerlei Hinsicht ist der Punkt mit dem Geld auch eine Art "Opfer". Viele Menschen sparen sich ihren nächsten Reikigrad mühsam zusammen, bis der richtige Zeitpunkt gekommen ist, Reiki erlernen zu dürfen. Die Instanzen, die uns bestimmte Steine in den Weg legen, sind seltenst zufällig oder gar sinnlos. Für alle diejenigen, die sich um Geld keine Sorgen machen müssen, ist es eine große Herausforderung sich neben all der Arbeit, Zeit für diesen Weg zu nehmen. Menschen mit ausreichend Geld haben eben vollkommen andere Problematiken. Wir hörten auch schon einmal den Satz: "Das ist es mir nicht Wert!", womit Reiki nunmal viel zu tun hat - mit Werten. Wenn man sich überlegt, dass man etwas erlernen darf, was nie wieder verloren geht, was einem immer wieder Hilfe und Beistand schenkt, womit man auch anderen Menschen, Tieren und Pflanzen helfen kann, dann sollte der dafür aufgebrachte Geldwert, gelinde gesagt, doch eigentlich das wenigste Problem sein. Wer sich auf Grund des Geldes diese Wege verbaut und sie folgerechtlich nicht geht, der hat nicht verstanden, worum es bei diesem Aspekt wirklich geht. Auch der energetische Ausgleich ist ein wichtiges Argument in diesem Bereich. Es ist grundsätzlich kein Problem, als energetischen Ausgleich eine Arbeit oder dergleichen zu verrichten, indem z.B. der
Garten gepflegt, der Hund Gassi geführt oder der Einkauf erledigt wird, usw. - jedoch kann dafür eigentlich auch jeder selbst sorgen.

Angenommen Sie gehen zu einem Reikimeister, der Sie behandelt, weil sie krank sind. Nach kurzer Zeit geht es Ihnen deutlich besser und nach einer weiteren Behandlung sind Sie vollkommen gesund. Nun fragen Sie den Reikimeister, ob Sie nicht an Stelle des Geldes, für ihn arbeiten könnten. Sie bieten ihm an, dass Sie seinen Garten wieder auf Vordermann bringen. Jetzt ist es aber so, dass der Reikimeister eine sehr gut laufende Praxis hat und es in seiner Freizeit absolut genießt, seinen Garten selbst zu pflegen. Und so bieten Sie ihm, zum Ausgleich, laufend andere Arbeiten an, für die er, wie sich immer wieder herausstellt wenig Verwendung hätte. Dann sagt der Reikimeister zu Ihnen, ich müsste meine Praxismiete bezahlen und meine Miete zu Hause wird auch jeden Monat fällig. Sie sehen also, es liegt nicht am Geld selbst, nur ist dies ein Faktor, der den Reikimeister selbst entscheiden lässt, was er am nötigsten braucht. Sollte eine sinnvolle, also für beide Seiten nutzenbringende Abmachung bestehen, dass Sie beispielsweise Ihrem Reikimeister das kaputte Auto reparieren und dieser Sie wiederum dafür behandelt, dann ist dies selbstverständlich in Ordnung. Es schadet nie, wenn Sie knapp bei Kasse sein sollten, Ihren Reikimeister darauf anzusprechen, aber ansonsten ist nun mal Geld unser gängiges "Tauschmittel".




Druckbare Version